banner_10 banner_11 banner_12 banner_13 banner_14 banner_15 banner_16 banner_17 banner_18 banner_19 banner_20 banner_21 banner_22

Kommende Termine

Probe
Datum: Di., 21. Nov. 2017
Uhrzeit: 20:00 Uhr
Ort: Garbeck, Jugendheim

Reguläre Chorprobe -
immer dienstags um 20:00 Uhr!
Probe
Datum: Di., 28. Nov. 2017
Uhrzeit: 20:00 Uhr
Ort: Garbeck, Jugendheim

Reguläre Chorprobe -
immer dienstags um 20:00 Uhr!
Probe
Datum: Di., 05. Dez. 2017
Uhrzeit: 20:00 Uhr
Ort: Garbeck, Jugendheim

Reguläre Chorprobe -
immer dienstags um 20:00 Uhr!
Probe Weihnachtskonzert
Datum: Di., 12. Dez. 2017
Uhrzeit: 19:30 Uhr
Ort: Garbeck, Pfarrkirche

Heute proben wir gemeinsam mit den anderen Teilnehmern in der Pfarrkirche.
Generalprobe Weihnachtskonzert
Datum: Fr., 15. Dez. 2017
Uhrzeit: 19:30 Uhr
Ort: Garbeck, Pfarrkirche

Kleine Historie des MGV "Amicitia" Garbeck 1860

 

Der Männergesangverein "Amicitia" Garbeck kann auf eine lange Vereinsgeschichte zurückschauen. Schon im Jahre 1860 gründete sich in der kleinen Gemeinde Garbeck, heute ein Ortsteil der Stadt Balve, ein Männergesangverein. Die Initiative geht auf den damals in Garbeck tätigen jungen Lehrer Senger zurück. Die Tatsache, dass es in Garbeck schon seit Jahrzehnten einen Musikverein gab, mag die Gründung eines Chores erheblich erleichtert haben.

 

Eine wesentliche Veränderung für die Sänger trat 1880/81 ein, als nämlich Bernhard Pingel die Leitung des Chores für ca. 25 Jahre übernahm. Pingel war auch Dirigent des Garbecker Musikvereins. Auf sein Betreiben geht offenbar der Zusammenschluss des Gesangvereins und des Garbecker Musikvereins Anfang der 80er Jahre des 19. Jahrhunderts zurück; man nannte sich nun Gesang-und Musikverein "Amicitia". Im Jahre 1910 feierten die Sänger mit einem Gesangswettstreit das 50jährige Bestehen des Vereiens. Der Chor besuchte aber auch die Wettstreite anderer Vereine. Während des Ersten Weltkrieges (1914-1918) konnte die Sängertätigkeit nicht aufrechterhalten werden. Aktiv wurde der Chor erst wieder im Jahr 1919. Inzwischen hatten sich die Sänger und Musiker des Gesang- und Musikvereins "Amicitia" zerstritten. So war es nur folgerichtig, dass es 1922 zur Trennung der beiden Abteilungen kam. Den Namen "Amicitia" behielten jedoch beide Vereine bei.

 

Die Inflation Anfang der 20er Jahre des 20. Jahrhunderts machte auch dem Gesangverein Sorgen. Um den Verein vor dem finanziellen Bankrott zu bewahren, legte man den Kassenbestand in Zigarren und Zigaretten an. Diese Währung überstand den Geldwertverfall. Als Veranstalter von nationalen Gesangswettstreiten fungierten die Garbecker Sänger erneut in den Jahren 1920 und 1925. überdies besuchten die Amicitianer in diesen Jahren selbst wiederholt Gesangswettstreite. Zweifelsohne hatte der MGV "Amicitia" auch manche Krise zu überstehen.

 

Eine besondere Herausforderung war im Jahr 1935 zu bewältigen: Zum 75jährigen Vereinsjubiläum war den Garbecker Sängern die Ausrichtung des ersten Kreissängerfestes des Sängerkreises Arnsberg angetragen, dem der Verein angehörte. Mehr als 1000 Sänger kamen im Mai 1935 nach Garbeck. Die schlechten Wetterverhältnisse bereiteten große Probleme. Der Chronist schrieb damals: "... so blieb auch der erwartete Erfolg aus, denn an diesem Tag ging ein Dauerregen nieder wie selten in einem Jahr."

 

Die Machtergreifung Hitlers 1933 hatte auch das Vereinsleben verändert. Aus dem „Vorsitzenden“ wurde ein „Vereinsführer“. Die Kontrollen der NS-Behörden gingen schließlich so weit, dass sogar die einstudierten Lieder gemeldet werden mussten. Mit Kriegsbeginn im Jahr 1939 wurden mehr und mehr Sänger zu den Waffen gerufen. Die Chorproben wurden zunächst fortgesetzt, im Kriegsjahr 1943 jedoch gänzlich eingestellt. Den Neuanfang machten die Verantwortlichen des noch bestehenden Vorstandes Ende 1945. Ernst Schulte wurde Vorsitzender und löste Anton Haarmann, der ca. 25 Jahre dem Verein vorgestanden hatte, im Amt ab. Als Hermann Winterhoff 1948 den  MGV "Amicitia" als Chorleiter übernahm, erlebte der Chor einen einzigartigen Aufschwung. Im Jahr 1950 erreichten die Garbecker Sänger in Plettenberg einen grandiosen Wettstreiterfolg. Der Chor mit einer Stärke von inzwischen etwa 50 überwiegend jungen Männerstimmen wurde daraufhin gleich einem Triumphzug von der Garbecker Bürgerschaft am Ortseingang, oberhalb der Schützenhalle, empfangen.

 

Zum 90jährigen Bestehen im Jahre 1950 richtete der Verein wiederum einen Gesangswettstreit aus. Mit dem jungen Musikstudenten Ernst Lehmkühler, der seit zwei Jahren den Chor leitete, hatte man 1954 beim Besuch des Wettstreites in Niedereisenhausen im Kreis Biedenkopf erneut großen Erfolg.

 

Die Tradition des Theaterspielens mit zahlreichen erfolgreichen Aufführungen von Schauspielen und Singspielen durch die Sänger als Laiendarsteller, die über viele Jahrzehnte hinweg selbstverständlich gewesen war, ging in diesen Jahren zu Ende.

 

Nach dem Weggang Ernst Lehmkühlers Ende 1956 hatte der Verein eine ernste Krise zu überstehen. Zwei Chorleiter, die beide nur kurze Zeit bei der "Amicitia" tätig waren, vermochten es nicht, die Sänger zu motivieren. Den damals standhaftesten Sängern ist die Existenz des Chores zu verdanken. Im Jahr 1958 trat Chorleiter Hans Specht in die Dienste des MGV "Amicitia". Mit ihm lebte der Chor wieder auf, zumal auch eine Reihe junger Leute dem Gesangverein als aktive Sänger beitraten. Das glanzvolle Abschneiden des Chores beim Wettstreit in Westhofen im Jahr 1959 beflügelte die Choristen zusätzlich. Neben ersten Preisen errang man noch den Dirigentenpreis.

 

Sein 100jähriges Bestehen feierte der MGV "Amicitia" im Jahr 1960 mit der Ausrichtung des Kreissängerfestes und der Ausrichtung eines Gesangwettstreites in der Garbecker Schützenhalle. Im Jahr 1961 wurde dem Verein die Zelterplakette verliehen.

 

Gegen Ende des Jahres 1966 verließ Herr Specht den MGV "Amicitia" als Chorleiter. Mit dem Chorleiterwechsel hatte der Verein nochmals eine bittere Durststrecke von etwa einem Jahr durchzustehen. Der Besuch eines Wettstreits in dieser Zeit war wenig erfolgreich. Dann übernahm Josef Conredel aus Bruchhausen die Leitung des Chores. Mit Conredel erlebte der Verein einen erneuten Aufstieg. Aus Anlass des 110jährigen Bestehens im Jahr 1970 gründete der MGV einen Kinderchor, der allerdings bereits 1973 seine Aktivitäten wieder einstellte.

 

Im Jahr 1970 feiert der Sängerkreis Arnsberg das Kreissängerfest in Garbeck. Als Werner Kons den Ersten Vorsitzenden Ernst Schulte nach 25 Jahren im Amt ablöste, wurde Ernst Schulte zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Auf Initiative des MGV "Amicitia" im Jahr 1971 schlossen sich die Vereine der Umgebung zu einem Arbeitskreis zusammen und nannten sich später „Sängerfreundschaft Oberes Hönnetal“.

 

In die Zeit Josef Conredels beim MGV "Amicitia" fielen unzählige vom MGV veranstaltete Konzerte. Als herausragendes sei hier das Abschlusskonzert am 1. Dezember 1974 in der Garbecker Kirche Heilige Drei Könige genannt, was den Abschluss der 800-Jahrfeiern der Gemeinde Garbeck im Jahr 1974 darstellte. Nach 25jähriger Tätigkeit verließ Josef Conredel 1993 den MGV "Amicitia" Garbeck. Der Verein ernannte Conredel zu seinem Ehrendirigenten.

 

In den Folgejahren wurde die erfolgreiche chorische Arbeit fortgesetzt. Ein bemerkenswertes Ereignis in dieser Zeit war 1999 die Teilnahme am Meisterlichen Chorkonzert in der Balver Höhle.

 

Seit dem Jahr 2000 leitet Kantor Hartwig Diehl den Garbecker Gesangverein. Vorsitzender ist Alexander Schulte. Gegenwärtig hat der Chor etwa 45 aktive Sänger, darunter viele junge Männer, denen der erstaunliche Altersdurchschnitt von rund 44 Jahren zu verdanken ist.

 

Neben zahlreichen Veranstaltungen in und außerhalb Garbecks ist das Garbecker Brunnenfest auf dem Brunnenplatz seit 1996 alljährlich ein Publikumsmagnet. Auch die seit 1998 regelmäßig stattfindende Veranstaltung Festival der Liebe“ in der Garbecker Schützenhalle als gemeinsame Veranstaltung von Gesangverein und Musikverein erfreut stets ein großes Publikum von nah und fern. Die Beteiligung der Sänger an Ortsveranstaltungen wie z.B. dem Seniorentag, Volkstrauertag, an Kommersveranstaltungen von Ortsvereinen oder zu kirchlichen Anlässen war stets selbstverständlich. Dennoch kam die Vereinsgemeinschaft nie zu kurz, wie die erfolgreichen Familienfeiern, Karnevalsveranstaltungen und Sängerfahrten beweisen.

 

Der Männergesangverein "Amicitia" Garbeck darf hoffnungsvoll in die Zukunft schauen. Die Gesangsproben finden jeden Dienstag um 20 Uhr im Vereinslokal Syré in Balve-Garbeck statt. Neue und engagierte Stimmen sind beim MGV "Amicitia" Garbeck immer herzlich willkommen.

Joomla Template by Joomla51.com